Wirtschaftsregion Landkreis Günzburg

Energieeffizienz

KLIMASCHUTZ AKTIV – GÜNZBURGER ENERGIEEFFIZIENZ: Das Unternehmensnetzwerk zur Energieeffizienzsteigerung im Landkreis Günzburg

© Coloures-Pic - Fotolia.com

Energieeinsparung bedeutet Kostensenkung und Umweltschutz
Gerade in Zeiten der „Energiewende“ wird dem Thema „energieeffizientes Wirtschaften“ hierzulande eine immer größere Bedeutung beigemessen.

Vor diesem Hintergrund ruft die Regionalmarketing Günzburg, gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen eza! (Energie- & Umweltzentrum Allgäu), das Projekt „KLIMASCHUTZ AKTIV – GÜNZBURGER ENERGIEEFFIZIENZ“ ins Leben.

Der steigende Anteil der Energiepreise an den Gesamtkosten sowie der Wunsch nachhaltig zu wirtschaften ist die Herausforderung der Zukunft – gerade auch für Unternehmen in der Wirtschaftsregion Landkreis Günzburg.

Der Landkreis Günzburg ist ein guter Wirtschaftsstandort, und wir wollen diese Position noch weiter ausbauen. Unser Ziel als Wirtschaftsförderung ist es, die regionalen Unternehmen zu unterstützen und dies nicht nur durch die passenden Rahmenbedingungen und eine gute Infrastruktur für deren Wirtschaftstätigkeit, sondern jetzt auch bei ihren Bemühungen die Energiekosten zu senken und den Klimaschutzbeitrag durch erhöhte Energieeffizienz zu steigern.

Wir starten zusammen mit eza! und der Stadt Günzburg ein Energieeffizienznetzwerk.
Erfahrungen in anderen Bundesländern haben bereits gezeigt, dass eine solche Kooperation für alle beteiligten Unternehmen zum Erfolgsmodell wurde. Angesprochen sind Unternehmen, die das Thema Energie- und Klimaschutz erkannt haben und ihren Energieverbrauch und die Energiekosten durch Vernetzung und Know-how-Transfer schneller senken möchten.
Ziel des Netzwerkes ist es, mittels Steigerung der Energieeffizienz eine Reduzierung des Energieverbrauchs, der Energiekosten und der CO2-Emissionen in den beteiligten Unternehmen zu erreichen.

Das Netzwerk soll bei einer ausreichenden Zahl an teilnehmenden Unternehmen im Herbst diesen Jahres starten.

Die Vorteile sind:

Austausch von Erfahrung und gegenseitiges Lernen in regelmäßgen Netzwerktreffen:
Während der Netzwerklaufzeit finden 4 mal pro Jahr, moderierte Netzwerktreffen statt. Die Sitzungen des Netzwerks werden von eza! vor- und nachbereitet sowie dokumentiert. Für die Inhalte der Effizienztische werden die Wünsche und Anforderungen der Teilnehmer berücksichtigt. Gegebenenfalls werden zu bestimmten Themen oder Fachfragen externe Referenten hinzugezogen.

Experten stehen  jederzeit für Fragen zur Verfügung mittels Hotline: Das Energie- und Umweltzentrum Allgäu wird die beteiligten Unternehmen während der Netzwerklaufzeit betreuen und beraten Der beratende Ingenieur von eza! steht – unabhängig von der durchgeführten Initialberatung - während der Projektlaufzeit als neutraler Ansprechpartner (Hotline) für Fragen zu Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen zur Verfügung. Der Ingenieur erbringt jedoch keine Fachplanungsleistungen.

Unerlässlich für Verbesserungsmaßnahmen: Professionellles Monitoring: Um die Erfolge der Netzwerkarbeit bewerten und nachweisen zu können wird jährlich ein Monitoring durchgeführt. Dabei wird – an Hand der von den Unternehmen zur Verfügung gestellten Daten – die Entwicklung des Energieverbrauchs des Netzwerks und der einzelnen Unternehmen bewertet.

Die CO2-Bilanz als Gradmesser des geleisteten Klimaschutzes durch Erstellung eines Corporate Carbon Footprints: Auf Grundlage der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Daten wird der CO2-Fußabdruck des Unternehmens erstellt und bewertet. Die CO2-Bilanz wird während der Projektlaufzeit jährlich aktualisiert.


Im Downloadbereich steht das Anmeldeformular zur unverbindlichen Anforderung des Vertrages mit weiteren Informationen zu Inhalt und Ablauf  sowie den Kosten des Netzwerkes zum Download zur Verfügung! HIer finden Sie auch weitere Informationen zu den Vorteilen bei einer Netzwerkteilnahme, Kontaktdaten des Netzwerk-Experten und vieles mehr!


Weitere Informationen

Das Energieeffizienznetzwerk kurz vorgestellt:

Das Energieeffizienznetzwerk bietet Unternehmen im Landkreis Günzburg eine Plattform für eine gründliche Bestandserfassung, den regelmäßigen Erfahrungsaustausch zu Einsparmaßnahmen, sowie Informationen und Fachvorträge zu Möglichkeiten der Energieeffizienzsteigerung.

Die Durchführung einer Energieberatung (Effizienzberatung Mittelstand) ist die Grundlage für die Teilnahme am Netzwerk. Für die Beratung können Fördermittel der KfW-Bank in Anspruch genommen werden. Informationen hierzu finden Sie bei den zuständigen Kammern (siehe Links weiter unten).

Das Netzwerk richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen gemäß der KMU-Definition der KfW-Bank. Für Unternehmen mit Energiekosten von mehr als 100.000 € pro Jahr wird eine  Detailberatung (60% KfW-Förderung) dringend empfohlen.

Kosten Netzwerk:
Die Kosten für die Teilnahme am Netzwerk beginnen bei 3.200 € (zzgl. 7% MwSt.).

Die Laufzeit des Netzwerk beträgt 2 Jahre. Nach diesem Zeitpunkt ist eine Fortführung des Netzwerks möglich. Der  Vertragsbeginn (Netzwerkstart) ist der 19. Mai 2014 mit Ende am 31. Mai 2016. Das erste Netzwerktreffen findet voarusssichtlich am 22. Mai statt.

Die zusätzlichen Kosten für die optinale CO2-Bilanzierung (Corporate Carbon Footprint) betragen 2.000 € (zzgl. 7% MwSt.).

Hinweis: Fördernde Gesellschafter der Regionalmarketing Günzburg GbR - Wirtschaft und Tourismus bekommen die Kosten für den Eigenanteil Initialberatung rückerstattet (max. 320 €) und profitieren von weiteren Ermäßigungen.

Kosten Energieberatung:
Die Kosten für die Initialberatung und ggfls. Detailberatung sind nicht entahlten. Für die von der KfW-Bank geförderte Energieberatung Mittelstand kann eine Förderung in Höhe 80% (Initial) bzw. 60% (Detail) in Anspruch genommen werden. Informationen hierzu finden Sie bei den zuständigen Kammern (siehe Links weiter unten).


Links (außerhalb der Landkreisseiten)

Downloads

Weitere Informationen und Direktkontakt
Weigelt Werner
Tel.: 08221/95 144
Emailkontakt zu:
Weigelt Werner
Seite bookmarken: 
facebook.detwittergoogle.comMister Wongdel.icio.usdigg.comschuelervz.de, studivz.de oder meinvz.de