Wirtschaftsregion Landkreis Günzburg

Gesundheit und Soziales

Die "Life-Science", die "Wissenschaft vom Leben" ist für den Landkreis ein zentraler Ansatz. Nicht nur, dass der Wunsch nach gesundem Leben und dem Bedürfnis nach sauberer Umwelt größer wird – ein Kristallisationspunkt der "Life-Science" ist der Gesundheitssektor.
Mit dem Heilbad Krumbad und seiner mehr als 600-jährigen Geschichte, der Fachklinik Ichenhausen, dem Therapiezentrum Burgau, dem Bezirkskrankenhaus und modernsten Grundversorgungskliniken in Günzburg und Krumbach ist der Bereich Gesundheit wichtiger Wirtschaftsfaktor im Kreis. Die Sektoren Gesundheit und Soziales bieten heute bereits ca. 6.600 Arbeitsplätze. Dass im Landkreis Günzburg medizinische Versorgung auf höchstem Niveau möglich ist, das ist nicht zuletzt der gelungenen länderübergreifenden Kooperation zwischen dem Bezirk Schwaben, dem Bezirkskrankenhaus Günzburg, der Universität Ulm und dem Universitätsklinikum Ulm zu verdanken. Die Neurochirurgische Klinik des Bezirkskrankenhauses Günzburg ist gleichzeitig auch die Neurochirurgische Klinik der Universität Ulm.
In Ursberg beherbergt das Dominikus-Ringeisen-Werk eines der größten Karitativen Sozialzentren in Deutschland. Mit dem Förderungswerk St. Nikolaus in Dürrlauingen wird jungen Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen eine Lebensperspektive eröffnet.

Auch in der Gesundheitsregion Schwaben, zu der die Städte Ulm (Baden-Württemberg) und Neu-Ulm (Bayern), Heidenheim, Biberach a. d. Riß und Landkreise Alb-Donau, Biberach, Günzburg, Neu-Ulm und Heidenheim gehören sieht sich als eine der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands zu Projekten im Gesundheitssektor verpflichtet. Nähere Informationen finden Sie auf der offiziellen Homepage der Gesundheitsregion Schwaben.

 

 

 

 


Links (außerhalb der Landkreisseiten)
Seite bookmarken: 
facebook.detwittergoogle.comMister Wongdel.icio.usdigg.comschuelervz.de, studivz.de oder meinvz.de